Zeit der Wünsche

Zeit der Wünsche

(Zeit der Wünsche)

Melike, Mustafa und Kadir – drei Freunde aus Anatolien – genießen ihre Jugend auf dem Lande. Doch das Leben in dem kleinen türkischen Dorf ändert sich, als Deutschland in den 60er Jahren verstärkt türkische Arbeitnehmer anwirbt. Auch Mustafa und Kadir verlassen die Heimat, um in der Fremde Geld zu verdienen. Melike bleibt zurück. Ihre Herzenswünsche – Mustafa, den sie seit längerem liebt, möge zurückkehren und sie heiraten- heftet sie an den Wunschbaum.
Die Jahre vergehen. Mustafas Rückkehr bleibt aus. Die Familie drängt auf eine Heirat und so wird Melike die Frau von Yașar, einem der wenigen jungen Männer, die nicht nach Deutschland gegangen sind. Als Mustafa schließlich zurückkehrt, ist es zu spät. Am Wunschbaum verbrennen Melikes Wünsche. Verbittert geht Mustafa zurück nach Köln.
In Deutschland werden inzwischen vor allem Gastarbeiterinnen gesucht, und auch Melike entschließt sich in die Fremde zu gehen. Nach fünf unglücklichen Ehejahren mit Yașar findet sie, trotz des harten Arbeitsalltags, bald Gefallen an ihrem neuen Leben in Deutschland. In Köln trifft Melike nach Jahren den geliebten Mustafa. Beide finden endlich zu einander, und es entwickelt sich eine leidenschaftliche Liebesbeziehung.
Als Yașar mit den beiden Kindern ebenfalls nach Deutschland kommt, sind die Konflikte vorprogrammiert...

Drama / 2005/ Deutschland / Super 16 / Farbe / 2x 90 Min. / Regie: Rolf Schübel / Drehbuch: Tevfik Baser, Rolf Schübel / Produzent: Kadir Sözen / REDAKTION: Wolf Dietrich Brücker, Bettina Rickleffs / Kamera: Holly Fink / Besetzung: Lale Yavas, Erhan Emre, Tim Seyfi, Hilmi Sözer, Maral Schäfer, Marvin Horsch, Katja Studt, Dorka Gryllus, Wanja Mues / ProduKtion: Filmfabrik GmbH / Sender: WDR, BR, ARD-Degeto / Preise: „Adolf – Grimme – Preis“, 2005